Zahnunfall

Zahnunfälle passieren zu Hause, in der Freizeit oder beim Sport. Bei falscher oder zu später Behandlung verschlechtern sich die Heilungschancen deutlich. Bleibende Zähne können jedoch sehr oft gerettet werden!

Was tun?

  1. Ruhe bewahren
  2. Bei starker Blutung kann Ihr Kind vorsichtig auf ein Stofftuch beissen.
  3. Wenn ein Zahn oder ein Teil ausgeschlagen wurde: Zahn oder Bruchstück suchen und aufbewahren.

Wichtig: Fassen Sie einen herausgeschlagenen Zahn nie an der Wurzel an und reinigen Sie ihn nicht! Transportieren Sie ihn in einem Plastiksäckchen mit etwas Wasser oder Speichel, um Austrocknung zu vermeiden. Optimal ist eine sog. «Zahnrettungsbox» (z.B. «SOS Zahnbox», «Dentosafe»), die es in Apotheken und im Internet zu kaufen gibt und für den Notfall zuhause aufbewahrt werden kann.

  1. Melden Sie den Zahnunfall sofort dem Zahnarzt. Informieren Sie ihn telefonisch darüber, was genau geschehen ist und wie alt das Kind ist.
  2. Suchen Sie möglichst rasch einen Zahnarzt auf.

Es ist wichtig, dass jeder Zahnunfall von einem Zahnarzt untersucht und der Versicherung gemeldet wird, auch wenn für Sie keine Schädigung der Zähne erkennbar ist. Werden Zahnunfälle richtig erkannt und behandelt, können Folgeschäden und -kosten vermieden bzw. minimiert werden.